KONTOVERGLEICH Alle Konditionen auf einem Blick!
Wustenrot Consorsbank ING DiBa Norisbank

Was sind Prepaid Kreditkarten?

Prepaid Kreditkarten, auch als Kreditkarte ohne Schufa bezeichnet, sind kein wirklich neues Konzept unter den Finanzprodukten. Sie funktionieren prinzipiell wie die bekannten Prepaidkarten eines Handys. Auch hier wird die Karte, in diesem Falle Kreditkarte, mit Guthaben aufgeladen. Hierzu ist lediglich eine normale Überweisung notwendig. Anschließend kann die Karte für etwaige Käufe im Internet oder in Restaurants genutzt werden sowie auch, um Bargeld abzuheben. Im Gegensatz dazu die klassische Kreditkarte, bei welcher ein Kreditrahmen vorhanden ist und Einkäufe nicht sofort verrechnet werden. Darüber hinaus sind die meisten Prepaidkarten nicht hochgeprägt und titulieren den Vermerk “Electronic use only”.

Vorteile einer Prepaid Kreditkarte

Wie bereits oben erwähnt werden Prepaid Kreditkarten auch Kreditkarte ohne Schufa genannt. Hieraus ergibt sich ein erster Vorteil. Sie werden ohne Schufa-Prüfung angeboten und sind somit auch für Personen erhältlich, die negative Schufa-Einträge vorweisen. Für Verbraucher mit besonderem Augenmerk auf Datenschutz ergibt sich hieraus doppelter Grund zur Freude. Unter anderem aufgrund der fehlenden Schufaprüfung gibt die Person weniger von sich preis und kann unter besserer Anonymität einkaufen gehen. Gerade in diesen Zeiten, in denen Sie als Bürger durch die Digitalisierung (freiwillig) etliche Daten von sich preisgeben und eine Bargeldabschaffung geschweige denn -restriktion in Deutschland immer wahrscheinlicher zu werden droht, sollten Sie nur so viel von sich bekannt geben wie notwendig. Des Weiteren sind Prepaid-Karten auch grundsätzlich für Kinder und Jugendliche zugänglich, funktionieren sie doch auf Guthabenbasis. Heranwachsende erhalten damit ein Gefühl für bargeldloses Bezahlen in der Gesellschaft. Aber auch Erwachsene nehmen manchmal dankbar eine Prepaid-Kreditkarte an, wenn sie als Freiberufler oder Selbstständige etwa abgelehnt werden für eine normale Kreditkarte. Bei genauerer Vergleichssuche stößt man auf Kartenangebote ohne jegliche Kreditkarten Gebühren. Doch der wohl größte Vorteil liegt in der vollen Kostenkontrolle. Weil das Prinzip auf Guthabenbasis beruht, können keine Schulden entstehen. Ein Missbrauch der Karte ist nur begrenzt möglich.

Einschränkungen

Demgegenüber stehen kleine Unannehmlichkeiten. Bevor die Prepaid Kreditkarte in Aktion tritt, muss sie per Überweisung aufgeladen werden. Hier wäre ein Dauerauftrag eine mögliche Option. Im Gegensatz zur klassischen Kreditkarte ist die Prepaidvariante nicht so weit verbreitet und nicht überall einsetzbar. Drittens mag das Guthabenprinzip zwar eine immense Stärke darstellen, dennoch bezahlt man nicht in bar. Somit spürt man nicht so stark den physischen Verlust des eigenen Geldes. Die Gebühren können sich darüber hinaus auch als Nachteil erweisen. Bei manchen Anbietern wird bei jeder Transaktion eine Gebühr fällig oder bei Aufladen der Karte. Jahresgebühren stecken mitunter zusätzlich in dem Angebotspaket.

Auswahlkriterien für eine Prepaid Kreditkarte

  • möglichst niedrige Gebühren
  • Sperrung im Notfall schnell und einfach möglich
  • in vielen Bereichen einsetzbar
  • Einlagensicherung vorhanden: Besonders bei ausländischen Kreditkartenanbietern ist auf eine Existenz der Einlagensicherung zu achten. Sonst droht im Falle einer Insolvenz der Verlust des eingezahlten Geldes.
  • Welche Funktionen hat die Karte? In manchen Fällen fungiert die Prepaidkarte gleichzeitig auch als zum Beispiel EC-Karte.
  • Idealerweise offeriert die Bank noch weitere attraktive Angebote, welche sogleich mitgenutzt beziehungsweise eröffnet werden können.
  • Wie hoch ist die Anonymität?

Wo finde ich Prepaid Kreditkarten?

Auf der Suche nach vielversprechenden Prepaidkarten bietet sich das Internet an. Diverse Vergleichsportale liefern dem Verbraucher einen Überblick, etwa prepaid-kreditkarte.jetzt. Neben normalen Händlern wie Tankstellen und Kiosken bieten natürlich auch Banken Prepaid Kreditkarten an, teilweise sogar mit Guthabenverzinsung. Im klassischen Handel können Sie die Karte nach Bezahlung sofort mitnehmen. Die Aktivierung geschieht beispielsweise per SMS. Die Aufladung des Guthabens ist im Idealfall neben Überweisung auch beim Händler möglich per Bareinzahlung.